Lidstraffung (Blepharoplastik)




Leider lässt die Elastizität von Lidhaut und Lidmuskulatur im Verlauf des Lebens unterschiedlich nach. Die Augen erscheinen müde und träge und die Sehkraft kann bei Hautüberschuss beeinträchtigt werden. Hinzu kommt, dass sich Flüssigkeit in den Unterlidern (Tränensäcke) und Oberlidern einlagert.
Durch eine Blepharoplastik erhält man ein jugendlicheres Aussehen und das Gesicht erhält Frische.


Vor der Operation:


In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden Sie auf alle Möglichkeiten der Behandlung und Risiken sowie Nachbehandlung hingewiesen. Notwendig vor jeder Augenoperation ist eine Gesichtsfeldmessung sowie eine augenärztliche Untersuchung. Sollten Sie Kontaktlinsen tragen, bitten wir Sie am Op-Tag mit Brille zu erscheinen.


Vor der Operation ist es außerdem erforderlich ein Blutbild erstellen zu lassen. Diese Leistung führen wir selbstverständlich in unserer Klinik durch.
Des Weiteren empfehlen wir 14 Tage vor und 7 Tage nach der OP keine Aspirinhaltigen Medikamente einzunehmen. Diese Medikamente verursachen eine erhöhte Blutungsneigung.


Operation:


Die erschlaffte und überschüssige Oberlidhaut (Schlupflider), sowie die vorgewölbten Fettkörper werden durch einen Schnitt oberhalb der Lidfalte ausgeschnitten. Bei der Unterlidkorrektur werden die Haut- und Fettkörper (sogenannte Tränensäcke) durch einen Schnitt unterhalb der Wimpernreihe entfernt.
Die Narben sind minimal und nach der Operation kaum sichtbar. Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung als auch in Narkose durchgeführt werden.Die Wunde wird mit feinstem Nahtmaterial vernäht und bedarf keinerlei Verband.


Anästhesie:


Wir bevorzugen in unserer Klinik die örtliche Betäubung, da der Patient bei vollem Bewusstsein ist und man die motorischen Gesichtszüge besser kontrollieren kann.
Natürlich behandeln wir auch in Vollnarkose. Ein Gespräch bezüglich dessen findet vor der Operation mit dem Anästhesisten statt.


Komplikation:


Vereinzelt kann es während oder nach dem Eingriff, trotz größter Sorgfalt zu Störungen kommen, welche meist sofort behoben werden können.
Hierzu zählen Einblutungen, allergische Reaktionen auf das örtliche Betäubungsmittel, Druckschäden an Nerven (sehr selten) und Taubheitsgefühl.

Nach der Operation sind die Augen stark geschwollen und neigen zu Verfärbungen.





Klinikaufenthalt:

In der Regel ist ein stationärer Aufenthalt nicht notwendig. Die Patienten können nach ca. 3 bis 4 Stunden die Klinik mit einer Begleitperson verlassen.

Nach der Operation:


Kurz nach der Operation ist das Sehempfinden eingeschränkt. Sie sollten Ihre Augen vor starken Lichteinwirkungen und übermäßigen Anstrengungen schützen. Diesbezüglich ist es notwendig gleich nach der Operation die Augen zu kühlen und ein bis zweimal täglich mit einer speziellen Augensalbe zu behandeln. Da sie die direkte Sonne und auch andere Reize (z.B. Wind) meiden sollten, wäre es am besten wenn sie eine Sonnenbrille tragen würden. Von Vorteil wäre es außerdem einen Sonnenblocker für die Augenlider zu benutzen.


Nach circa 10 Tagen sind die meisten Patienten in der Lage ihre Arbeit wieder aufzunehmen.
Außerdem wäre es vom großen Vorteil, wenn sie nach der Operation von einer Vertrauensperson abgeholt werden, da sie nicht auf sich allein gestellt sein sollten!


 

Preise:
Blepharoplastik

Oberlidstraffung    ab   1.100,00 €*
Unterlidstraffung   ab   1.100,00 €*

*bei den angegebenen Preisen und Preisspannen handelt es sich um unverbindliche Richtwerte. Die Angabe soll als eine grobe Orientierung für den Interessenten dienen. Der Patient erhält vor der Behandlung einen Kostenvoranschlag. Der Preis einer Behandlung ist abhängig vom Aufwand. Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und der Abrechnungsbestimmungen für Krankenhäuser (DRG).
 





Copyright © Kosmetische Klinik 2015 All rights reserved.

                         WebDesigner